Gabelstaplerfahrer

Zugang zur Tätigkeit

Voraussetzung ist in der Regel eine Ausbildung in der Lagerwirtschaft.

 

Sonstige Zugangsbedingungen

Für das Führen von Gabelstaplern wird eine entsprechende Bedienberechtigung (Gabelstaplerschein) benötigt.

Berufsbezeichnung

Berufskundliche Gruppe

Fachkraft – Lagerlogistik

Duale Ausbildung

Fachlagerist/in

Duale Ausbildung

 

Sonstige Tätigkeitsinhalte

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Gabelstaplerfahrer/innen transportieren und stapeln in Warenlagern und auf Betriebsgeländen auf Anweisung von Fachkräften Waren, die meist auf Paletten gelagert sind, z.B. in Regalen. Auch Be- und Entladearbeiten von Lkws oder Containern führen sie mit Gabelstaplern und anderen Flurfördergeräten durch. In der Regel warten und pflegen sie die Fördergeräte und -einrichtungen selbst.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Güter transportieren und stapeln

    • Lkws oder Container be- und entladen, beim Befahren der Ladefläche geeignete Ladebrücken verwenden
    • Waren, z.T. auf sehr engem Raum, mit Gabelstaplern oder anderen Flurfördergeräten z.B. an ihren Platz im Lager transportieren
    • auf Anweisung von Fachkräften Waren, z.T. auf Paletten, in Regale heben und/oder exakt aufeinanderstapeln, dabei Warenart, Beschaffenheit, Volumen und Gewicht beachten
  • Flurfördergeräte und -einrichtungen warten und pflegen

    • Hubmastkettenlänge einstellen und mit Kettenspray einsprühen
    • Ölstand der Lenkhydraulik prüfen und ggf. Hydrauliköl auffüllen
    • Kabel und Kabelanschlüsse auf Zustand und festen Sitz prüfen
    • Radbefestigungen prüfen und ggf. nachziehen

Verdienstmöglichkeiten

Verdienst/Einkommen

Beispielhafte tarifliche Bruttogrundvergütung (monatlich): € 2.242 bis € 2.293

 

Berufsbezeichnungen

Tätigkeitsbezeichnungen

  • Gabelstaplerfahrer/in

Auch übliche Berufsbezeichnung/Synonym

  • Staplerfahrer/in

Berufsbezeichnung in englischer Sprache

  • Forklift driver (m/f)

Berufsbezeichnung in französischer Sprache

  • Cariste (m/f)

 

Kompetenzen

Kernkompetenzen, die in diesem Beruf grundsätzlich erforderlich sind:

  • Beladen, Entladen
  • Führerschein Gabelstapler, Flurförderzeuge
  • Gabelstapler (Diesel-, Benzin-, Elektro-, Gas-)
  • Lagerarbeit

Weitere Kompetenzen, die für die Ausübung dieses Berufs bedeutsam sein können:

  • Förderanlagen und Transportgeräte bedienen
  • Hydraulik
  • Lagerwirtschaft
  • Pick-by-Voice
  • Sachkunde Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen (VDI 2700)
  • Transport- und Lagertechnik
  • Wartung, Reparatur, Instandhaltung

 

Arbeitsbedingungen

Arbeitsorte

Gabelstaplerfahrer/innen arbeiten in erster Linie

  • in Lagerhallen
  • in Fabrikhallen
  • in Kühlhäusern
  • auf Ladehöfen

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • auf Lagerplätzen im Freien

Arbeitssituation

Gabelstaplerfahrer/innen arbeiten mit Gabelstaplern und anderen Flurfördergeräten, deren Bedienung sie auf engstem Raum beherrschen. Handarbeit fällt an, wenn sie Wartungs- und Pflegearbeiten durchführen. Sie tragen Sicherheitskleidung, teilweise auch Gehörschutz. Vorwiegend sind sie in Lager- und Umschlaghallen von Unternehmen tätig, z.T. auch im Freien. Hier sind sie der Witterung ausgesetzt. In den Hallen ist es im Winter oft zugig und kalt, im Sommer heiß und stickig. Außerdem kann Lärm herrschen. Je nach Betrieb ist Schichtarbeit üblich.

Stets gehen Gabelstaplerfahrer/innen sorgsam mit den Waren um. Verantwortungsbewusst halten sie die Sicherheitsvorschriften ein und bewegen den Gabelstapler umsichtig, um Personen, die ebenfalls auf dem Gelände tätig sind, nicht in Gefahr zu bringen. Um Waren z.B. aus Hochregalen zu holen oder zentimetergenau auf Lastflächen abzustellen, sind Konzentration und große Präzision erforderlich. Mitunter ist auch körperlicher Einsatz gefragt, wenn z.B. beim Be- und Entladen schwere Gegenstände zu tragen sind.

Arbeitsbedingungen im Einzelnen

  • Arbeit mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen (Gabelstapler und andere Flurfördergeräte)
  • Handarbeit (Wartungs- und Pflegearbeiten durchführen)
  • Tragen von Schutzkleidung, -ausrüstung (z.B. Gehörschutz)
  • Arbeit im Freien (z.B. Lkws auf dem Betriebsgelände beladen)
  • Arbeit in Lagerhallen (Waren transportieren)
  • Arbeit bei Kälte, Hitze, Nässe, Feuchtigkeit, Zugluft (im Winter z.B. in großen Hallen zugig und kalt, im Sommer heiß und stickig)
  • Arbeit unter Lärm
  • Unfallgefahr (für die im Umfeld der Stapler arbeitenden Menschen)
  • Schichtarbeit
  • unregelmäßige Arbeitszeiten (z.B. am Wochenende)
  • Gruppen-, Teamarbeit (Zusammenarbeiten mit anderen Fachkräften bei Be- und Entladearbeiten)
  • Verantwortung für Sachwerte (z.B. empfindliche oder zerbrechliche Waren transportieren)

 

Arbeitsgegenstände

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Transportgeräte, z.B.: Gabelstapler

Werkzeuge und Prüfgeräte, z.B. Ring-, Gabel-, Steckschlüssel, Hydrauliktester

Hilfsstoffe, z.B.: Schmier-, Hydrauliköl, Fett, Bremsflüssigkeit

Unterlagen, z.B.: Wartungs-, Sicherheits-, Unfallverhütungs- und Umweltschutzvorschriften

 

Typische Branchen

Arbeitsbereiche/Branchen

Gabelstaplerfahrer/innen finden Beschäftigung in erster Linie

  • bei Speditionen und Logistikfirmen

Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung

  • in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche

Branchen im Einzelnen

  • Spedition, Logistik

    • Lagerei
    • Frachtumschlag
    • Spedition, sonstige Verkehrsvermittlung

 

Anpassungsweiterbildung

Anpassungsweiterbildung hilft, das berufliche Wissen aktuell zu halten und an neue Entwicklungen anzupassen (z.B. in den Bereichen Lagerwirtschaft, Ladungssicherung, Gabelstapler-Unterweisungen oder Wartung, Instandhaltung).

 

Aufstiegsweiterbildung

Weitere Berufs- und Karrierechancen eröffnen sich – je nach Vorbildung – durch eine Fortsetzung der Ausbildung (z.B. als Fachlagerist/in), eine Aufstiegsweiterbildung (z.B. als Logistikmeister/in) oder ein grundständiges Studium (z.B. im Studienfach Logistik, Supply-Chain-Management).

 

Ähnliche Berufe

Unmittelbare Job- und Besetzungsalternativen

Im Folgenden werden Berufe oder Tätigkeiten genannt, die Ähnlichkeiten zum Ausgangsberuf aufweisen. Diese Berufe stellen für Bewerber eine mögliche Alternative dar. Darüber hinaus können Arbeitgeber Kräfte dieser Berufe als Alternativen für die Besetzung einer Arbeitsstelle im Ausgangsberuf in Betracht ziehen.

Manche Alternativberufe umfassen nur Teiltätigkeiten des Ausgangsberufs, andere erfordern eine Einarbeitungszeit, die im Einzelfall unterschiedlich lang sein kann.

Folgende unmittelbare Beschäftigungs- und Besetzungsalternativen bieten sich für den Beruf Gabelstaplerfahrer/in an:

Job- und Besetzungsalternativen

für die Gesamttätigkeit (i.d.R. kurze Einarbeitung):

für Teiltätigkeiten und berufliche Einsatzmöglichkeiten (mit/ohne Einarbeitung):

mit niedrigerem Qualifikationsniveau:

Eine Aufstellung aller möglichen Verwandtschaftsstufen findet man hier:

Erläuterungen zu den einzelnen Verwandtschaftsstufen